Start Unsere Kinder Björn Langlotz

Björn "Felix" Langlotz

*20.06.1988  † 09.10.2011

Björn wurde am 20. Juni 1988 als unser 2. Kind in Eisenach geboren.

Seine Schwester Stefanie war zu der Zeit gerade mal 1 Jahr und 9 Tage alt.

Unser Sohn Björn war immer ein unkompliziertes und lustiges Kind, so dass ihn seine Oma

„Bruder Lustig“ getauft hat.

 

Nach der Schulzeit absolvierte er sofort eine Ausbildung zum Industriemechaniker bei der Firma DECKEL MAHO in Seebach, die er auf Vorschlag seiner Firma mit einer Weiterbildung zum
Industriemeister im Dezember 2010 erfolgreich abgeschlossen hat.
Bei seinen Lehrkameraden und Arbeitskollegen wurde er sehr geschätzt.
Er hat sich für den Dorfjugendclub sehr engagiert und war bei der Lösung von Problemen jeglicher Art immer gefragt.
Von seinen vielen Freunden wurde er - aufgrund des Namens seines Opas - nur „Felix“ genannt.
Björn gehörte mehr zu den ruhigeren Menschen, er konnte zuhören und wenn es an der Zeit war, hatte er die passenden Argumente. Seine Meinung war immer gefragt.
Er hatte aber auch eine andere eine lustige Seite. Charaktereigenschaften von Anderen konnte er
genau analysieren und sie gekonnt in Szene setzen, dabei kam der Spaßvogel aus ihm heraus.
Er war immer hilfsbereit, was ihn auch so beliebt machte. 
Zu Hause hat er sich immer wohl gefüllt. Er hat uns liebevoll Mamsi und Papsi genannt.

Vor 2 Jahren hat er sich einen großen Traum erfüllt: sein erstes „neues“ Auto.
Wir sind extra mit ihm nach Wolfsburg gefahren und haben es selbst abgeholt.
Das Auto war sein ein und alles. Er hat es gehegt und gepflegt.

 

Dann kam der 9. Oktober 2011. Wir sehen Ihn noch in der Wohnzimmertür stehen und sagen: „Ich fahre nach Eisenach.“ Der Abend rückt an. Unsere Tochter und ihr Freund Christian wollten an den Bahnhof gefahren werden. Sie wollten in den Urlaub fliegen. Bevor es so weit war, kam ein Anruf auf Christians Handy herein: „Björn habe einen Unfall gehabt und wir möchten sofort zum Mosbacher Waldbad kommen.“
Stefanie, Christian und mein Mann fuhren sofort zur Unfallstelle. Die Anzahl der dort bereits
anwesenden Menschen war bereits sehr groß. Nicht nur die Kameraden der Mosbacher und
Wuthaer Feuerwehr und sowie der Notarzt und die medizinische Hilfe waren vor Ort, sondern auch Freunde von unseren Kindern und Schaulustige.
Die Nachricht von diesem Unfall verbreitete sich wie ein Lauffeuer.
Für mich war zu diesem Zeitpunkt „die Welt noch in Ordnung“. Ich wusste noch nichts.  Ich habe nur die vielen Autos, die Signale der Feuerwehr- bzw. Rettungsfahrzeuge bemerkt. Ich hielt es für  erneute Ammoniak-Havarie im Schwimmbad. Mein Mann sowie Stefanie und Christian waren zu  diesem Zeitpunkt bereits vor Ort. Sie wurden von den Freunden der Feuerwehren aber nicht an die Unfallstelle herangelassen. Für die Drei begann  eine unerträgliche Wartezeit, in der sie nicht
wussten, wie es um Björn steht. Hoffen und Bangen und der Zuspruch von vielen anwesenden Freunden unserer Kinder waren das Einzige was ihnen blieb. Nach einer unendlich erscheinenden Zeit kam der Notarzt auf sie zu und sagte das, was sie insgeheim schon befürchtet hatten: „Leider kam jede Hilfe zu spät, man konnte ihm nicht mehr helfen.“  Zu der Zeit wusste ich immer noch nichts bis … . Bis die Wohnzimmertür aufging und Stefanie hereinkam. Diese Situation konnte ich nicht einschätzen. Stefanie war sehr aufgelöst, das machte mir sofort Angst. Sie überbrachte mir die schreckliche Nachricht.  Ich war wie gelähmt, wollte es nicht glauben. Erst als mein Mann mit einer Frau, einer  Seelsorgerin das Wohnzimmer betrat, … !
Bei den Ermittlungen der Polizei stellt sich heraus, dass es eine Kurzschlussreaktion gewesen sein muss und er seinem  Leben selbst ein Ende gesetzt hat. Den  Grund dafür weiß nur er allein.
Für uns vergeht nicht ein Tag an dem wir nicht an ihn denken. Man ist nirgends mehr richtig dabei. Auch diese Zeilen zu schreiben fällt uns sehr schwer.
Wir  werden ihn immer in unsern Herzen tragen und zünden oft eine Kerze für ihn und für uns an.

Weihnachten 2014

Ewig verbunden

Bevor du starbst, wohntest du in meinem Herzen. Nach dem Tod darfst du dort weiter wohnen.
Ich will auch weiter deine Mutter sein. Ich bin dir treu. Aus meinem Herzen und meinen Träumen schöpfe ich Kraft.
Ich werde dich nicht im Stich lassen. Ich trage dich in meinem Herzen und das ist unendlich schwer,
denn ich möchte dich auch in meinen Armen halten können. Und treffe ich andere, die auch ein Kind verloren,
weiß ich um deren Verzweiflung und suche Trost. Ich weiß, dass nichts wirklich hilft. Aber es stützt, dass es andere Eltern gibt,
die ohne viel Worte wissen, was in mir wühlt. Und die Hoffnung kann wachsen durch das Kind in meinem Herz.Ich brauche es,
dass man mein Kind beim Namen nennt und nicht totschweigt. Den Tod ist es ja schon gestorben.
Warum sollte es noch mal sterben. Warum soll soviel Treue, soviel Liebe sterben müssen.
Mein kind ist zwar nicht mehr hier aber meine Beziehung zu meinem Kind bleibt und kann sogar wachsen.
Du bist den Tod gestorben. Nicht unsere Beziehung. Sie bleibt und kann sogar wachsen.

Deine Mama, Papa und Stefanie

 

Wir freuen uns sehr über eure Gedanken...Grüße.....

Kommentare  

 
0 #27 BestRosie 2018-10-16 22:21
I see you don't monetize your site, don't waste your traffic, you can earn additional cash every month.

You can use the best adsense alternative for any type of website (they approve all websites), for more
info simply search in gooogle: boorfe's tips monetize your website
Zitieren
 
 
0 #26 Jana Schmidt 2018-06-20 23:44
Ganz leise Grüße und alles Liebe schicken euch
die schmidts mit NESSA ewig im herzen

Dort, wo noch gestern die Sonne schien,
ist jetzt ein grauer Schleier.
Wolken hängen tief und der Regen
bedeckt die Fensterscheiben.
Dort, wo im Herzen noch gestern die Sonne schien,
schleicht sich ein Schleier aus Trauer und Wehmut ein.
Wie schön wäre es doch sich geborgen zu wissen.
In Gedanken bei euch und eureren Sohn,fühlt euch gedrückt...
Zitieren
 
 
-1 #25 Erika 2018-03-18 19:39
7
Alles Gute weiterhin

Erika mit Bernhard, meinem geliebten Ehemann, im Herzen, den ich bald durch die Auferstehung wiedersehen werde. Und dann werde ich auch euren Björn kennenlernen. Darauf freue ich mich auch!

Bibellesen und Antworten auf viele Fragen finden kann man online auf www.jw.org
Zitieren
 
 
0 #24 Erika 2018-03-18 19:38
6
Das ist es. Manche sind zur falschen Zeit am falschen Ort. Manche treffen falsche Entscheidungen, unter denen sie in ganzes Leben lang zu leiden haben(wie mein Mann Bernhard - seine falsche Entscheidung hat ihn querschnittgelä hmt in den Rollstuhl gebracht). Manche treffen falsche Entscheidungen, die das Leben anderer maßgeblich verändern.

Da könnte man sich natürlich auch fragen, warum lässt Gott das Ganze überhaupt zu? Doch das führt jetzt zu weit und müsste ein anderes Mal besprochen werden.

Doch es steht auch fest:
Ein Wiedersehen mit unseren geliebten Toten gibt es durch die Auferstehung. Dazu empfehle ich das 11. Kapitel im Johannesevangel ium zu lesen, dort berichtet Johannes von der Umständen des Todes und der Auferstehung von Jesus Freund Lazarus.
Alles Gute weiterhin
Zitieren
 
 
0 #23 Erika 2018-03-18 19:35
5
Die Bibel ist ganz klar: "Denn die Lebenden sind sich bewusst, dass sie sterben werden; was aber die Toten betrifft, sie sind sich nicht des geringsten bewusst, auch haben sie keinen Lohn mehr, denn die Erinnerung an sie ist vergessen. Auch ihre Liebe und ihr Hass und ihre Eifersucht sind bereits vergangen, und sie haben auf unabsehbare Zeit keinen Anteil mehr an irgendetwas, was unter der Sonne zu tun ist.  Alles, was deine Hand zu tun findet, das tu mit all deiner Kraft, denn es gibt weder Wirken noch Planen, noch Erkenntnis, noch Weisheit in dem Grab, dem Ort, wohin du gehst. Ich wandte mich, um unter der Sonne zu sehen, dass nicht den Schnellen der Wettlauf gehört noch den Starken die Schlacht, noch auch den Weisen die Speise, noch auch den Verständigen der Reichtum, noch selbst denen, die Kenntnisse haben, die Gunst, denn Zeit und unvorhergesehen es Geschehen trifft sie alle. (Prediger 9:5,6,10,11)
Zitieren
 
 
0 #22 Erika 2018-03-18 19:34
4
Es ist kein Wunder, das die meisten Pfarrer die Klappe halten, wenn es um Fragen wie "Was ist der Sinn des Lebens, was passiert beim Tod, was ist die Auferstehung, wo sind die Toten?" geht. Entweder wissen sie es nicht, weil sie in ihrem Studium ja gar nicht die Bibel kennenlernen. Oder sie lügen, weil sie euch nicht die Wahrheit erzählen wollen und dürfen, sonst verlöre die Kirche ganz schnell alle Macht über ihre Gläubigen.
Zitieren
 
 
0 #21 Erika 2018-03-18 19:33
3
Aber was würde das über Gottes Charakter aussagen?
Wie grausam wäre das von unserem liebevollen Schöpfer, allen Eltern gegenüber, die ein Kind verloren haben. Was wäre das für ein Geschenk, das man den Beschenkten dann einfach willkürlich irgendwann wieder wegnimmt. Und oft geschieht es auch noch auf so grausame Weise wie bei eurem Björn!

Engel sind mächtige Geistwesen, die Gott schon erschaffen hatte, bevor er die Erde überhaupt erschuf. Schaut mal in Hiob 38,4-7. Da heißt es, dass alle Söhne Gottes jubelten, als er die Erde erschaffen hat. Sie waren also vor der Erde und den Menschen schon da, die Engel. Und sollte er bei den Milliarden Engeln, die er erschaffen hat, noch welche brauchen, holt er mit Sicherheit keine Kinder von der Erde und wandelt sie in Engel um, sondern erschafft einfach neue Engel. Er ist nämlich auch ein liebender Vater, was allerdings bei all dem Mist, der ihm in die Schuhe geschoben wird, nicht mehr einfach zu sehen ist.
Zitieren
 
 
0 #20 Erika 2018-03-18 19:32
2
Mama ist 2007, (auch an Krebs) gestorben, und Bernhard ist ihr letztes Jahr gefolgt. Von meiner Seite der Familie kann ich noch meinen großen Bruder (lebte nur eine Stunde, bei der Zangengeburt wurde sein Köpfchen eingedrückt) und meinen Vati dazutun(starb an Krebs), alle die, auf die ich warte, sie wiederzusehen, von meinen Großeltern und anderen Verwandten, die ich nicht kennenlernen konnte, ganz zu schweigen.

Mama und auch meine Mutti, haben mir oft erzählt, dass versucht wurde, sie damit zu trösten, "dass Gott einen neuen Engel brauchte und deswegen ihr Kind zu sich geholt hat"
Damit versuchen echt viele Leute, einen zu trösten, und viele, die ein Kind verloren haben, trösten sich auch damit, weil sie auch keinen anderen Grund finden, warum das Kind tot sein sollte. Und wenigstens hoffen, dass es dem Kind da, wo es jetzt ist, gut geht.
Zitieren
 
 
0 #19 Erika 2018-03-18 19:31
Liebe Familie von Björn, weil hier nur 1000 eichen passen, schreibe ich viele kleine Stücke
1
Meine Schwiegermama hat ihre Tochter (durch einen Gehirntumor) verloren, als Mama 79 und Annegret 53 war. Und sie sagte: Egal wie alt dein Kind ist, wenn es stirbt, es hat dir jemand ein Stück aus dem Herzen gerissen und nichts wird wie vorher sein. Und sie wusste, wovon sie sprach, ihren Sohn Günther hatte sie verloren, als er als Zweijähriger eine Lungenentzündun g nicht überlebte. Auch den Unfall ihres Sohnes Bernhard 1982, bei dem er querschnittgelä hmt überlebte, musste sie wegstecken und damit klarkommen.
Zitieren
 
 
+1 #18 Gabi und Winfred 2016-10-10 11:16
Liebe Elke, lieber Fred, gestern war wieder dieser Tag der euer Leben veränderte. Euer Björn ist immer bei euch.
Und wir sind es in Gedanken auch!

Viele liebe Grüße
Gabi und Winfred mit Sissi immer dabei
Zitieren
 
 
+2 #17 die Schmidts 2015-10-10 17:25
unsere Gedanken waren gestern bei Euch...
fühlt Euch gedrückt...

die Schmidts mit NESSA ewig im Herzen
Zitieren
 
 
+2 #16 die Schmidts 2015-06-20 08:29
Wir vermissen eure Körper,
eure Stimmen, all das ja.
Doch nicht eure große Liebe,
eure Seelen sind noch da.
Und doch wär es wunderschön
könnten wir euch kurz mal sehn

Liebe Grüsse in deine Welt ...

Lieber Fred, liebe Elke, liebe Stephanie,
sind in Gedanken bei euch und wünschen Björn schickt euch ein kleines Zeichen.
Fühlt euch gedrückt.
Zitieren
 
 
+2 #15 die schmidts 2014-10-12 19:41
Sprechen zu dürfen
von dir
mit denen die dich kannten dich liebten
Sprechen zu können
von dir
wie du warst
dich in Worten
wiedererleben
nur ein paar
Stunden lang
Und dann
einschlafen
vor dem nächsten
Alleinsein
das doch
unausweichbar
wartet
(Gitta Deutsch)

Stille Grüsse und eine Umarmung schicken wir euch...
Zitieren
 
 
0 #14 Elke & Fred 2013-12-25 10:22
Hallo Björn,
schönes Weihnachtsgrüße senden dir
Mamsi und Papsi
Schick uns bitte nicht soviel Sturm sondern
ein bisschen Kälte und Schnee.
Zitieren
 
 
+2 #13 die schmidts 2013-12-24 13:28
Liebe Elke,lieber Fred und liebe Stefanie ,
wir wünschen Euch von Herzen eine besinnliche Weihnacht, zwischen all den melancholischen Momenten dieser Tage einen wahrhaftig weihnachtlichen Augenblick, in dem Ihr sagt:
Björn ist bei uns.
Für 2014 wünschen wir Euch alles, alles Liebe.
Mit lieben Grüssen in Verbundenheit
die schmidts mit NESSA ewig im Herzen
Zitieren
 
 
+2 #12 Gabi und Winfred 2013-10-10 07:59
Liebe Elke, lieber Fred,
wir waren in Gedanken bei euch, gestern war wieder dieser Tag der euer Leben so sehr verändert hat, der Tag den es am besten nie geben würde.
Ihr seid stark und gemeinsam schaffen wir diesen Weg!

Ganz liebe Grüße und eine feste Umarmung senden Gabi und Winfred mit Sissi immer dabei
Zitieren
 
 
+2 #11 die schmidts 2013-10-09 20:59
Sei stark" sagt der Stolz
"Vergesse!" befiehlt der Verstand
"Verzeihe!" rät die Vernunft
"Lass los" weint der Schmerz
"Es gibt noch eine Chance" lügt der Glaube
"Es ist vorbei,bevor es beginnen konnte" flüstert die Stille
"War das alles?" zweifelt die Unentschlossenheit
"Lauf weit weg!" ruft die Einsicht
"Warum nur" fragt das Herz

in Gedanken bei euch..
fühlt euch gedrückt....
Zitieren
 
 
+3 #10 Diana 2013-03-29 01:30
Liebe Elke, lieber Fred,

bin auf Eure Seite aufmerksam geworden und möchte Euch sagen wie furchtbar ich es finde, dass Ihr Euren lieben Björn verloren habt. Er war so ein Lieber und hatte so guten Kontakt zu Sarah. Ich wünsche Euch, Stephanie und den Großeltern ganz viel Kraft. LG Diana aus Mosbach
Zitieren
 
 
+4 #9 Sandy Oßwald 2013-01-31 01:31
Ihr lieben ,ich bin jede Minute bei euch und bei eurem tollen Sohn,..Björn hat mir in meinem Leben so viel gegeben,ich bin so froh um die Zeit die ich mit ihm verbringen durfte,er ist so toll bis heute noch...und niemals vergessen!Ich drücke euch vom Herzen...
Zitieren
 
 
+1 #8 Petra und Jürgen 2012-12-30 18:06
Lieber Fred, liebe Elke und Stefanie,
vielen lieben Dank für euren Eintrag. Auch wir umarmen euch und wünschen viel Kraft.
Loreen wird am 31.12. 25 Jahre alt. :cry:
Jürgen und Petra
Zitieren
 
 
+1 #7 die schmidts 2012-12-26 18:15
Trauer ist ein Fluss,in dem man nicht gegen den Strom schwimmen kann.

Liebe Elke,lieber Fred und liebe Stefanie ,
wir wünschen Euch besinnliche und lebbare Weihnachten, sowie ganz viel Kraft und fühlbare Nähe zu Eueren Engel Björn.
Die Schmidts mit NESSA ewig im Herzen.
Lieben Dank für eueren Eintrag zu NESSAS Geburtstag.
Zitieren
 
 
+4 #6 die schmidts 2012-10-10 10:09
Liebe Elke,lieber Fred,liebe Stefanie

Wir wissen wie schwer der Tag gestern war und waren in Gedanken bei euch...
Gerade an diesem Tagen sind der Schmerz und die Sehnsucht besonders groß.
Jede Sekunde ist wieder so nah und doch immer noch unbegreiflich.....
Wir hoffen Ihr hattet liebe Menschen an Eurer Seite, die Euch in den Arm genommen haben, Euch Kraft und Halt gaben, mit Euch weinten und sich aber auch an die schöne Zeit erinnerten.
Wir schicken euch eine liebevolle Umarmung...
und liebe grüsse in den Himmel...
jana,rocco,phine und nele
mit NESSA ewig im Herzen......
Zitieren
 
 
+3 #5 die schmidts 2012-06-20 22:43
Liebe Elke, lieber Fred, liebe Stephanie,

der tag ist fast vobei,ich möchte euch aber noch ein liebes Wort hier lassen.
Wir haben heute an euch und ganz besonders an Björn gedacht.
Bei NESSA leuchtet ein Licht für Björn.

Ganz leise Grüße und alles Liebe schicken euch
die schmidts mit NESSA ewig im herzen

Dort, wo noch gestern die Sonne schien,
ist jetzt ein grauer Schleier.
Wolken hängen tief und der Regen
bedeckt die Fensterscheiben.
Dort, wo im Herzen noch gestern die Sonne schien,
schleicht sich ein Schleier aus Trauer und Wehmut ein.
Wie schön wäre es doch sich geborgen zu wissen.
Zitieren
 
 
+4 #4 Sandy Oßwald 2012-03-31 21:32
liebe familie langlotz,es ist nun bald ein halbes jahr her ,doch es fühlt sich immer noch so an als hätte man es gerade erst erfahren..,man versucht sich tag um tag damit abzufinden und es zu akzeptieren doch irgentwie geht es einfach nicht,ich sage das alles aus der sicht einer sehr guten freundin von felix und ich wage es mir kaum vorzustellen wie es ihnen wohl gehen muss!an felix und die lange freundschaft die wir hatten,denke ich wirklich sehr oft,aber mindestens genauso oft denke ich an euch,ich wünsche euch so unwahrscheinlic h viel kraft,geduld und durchhaltevermö gen für die kommende zeit!kann mir ungefähr vorstellen wie schlimm das für schwester,oma&o pa und eltern seien muss,es ist als kumpeline schon einfach eigentlich unaushaltbar!.. . aufjedenfall war ich zutiefst berührt als ich diese gedenkseite für björn gesehen hab,ich danke euch, mich daran teil haben zu lassen an dieser trauer...ich denke an & bete für euch!
Zitieren
 
 
-1 #3 Bernhard & Erika 2012-03-25 14:59
Liebe Familie von Björn,
würdet ihr uns eine email Adresse schicken, wir möchten gerne etwas mehr schreiben, als hier reinpasst.

Liebe Grüße und weiterhin viel Kraft
Bernhard & Erika
Zitieren
 
 
+1 #2 die schmidts 2012-03-20 07:39
Liebe Elke, Lieber Fred...
danke für den Eintrag in NESSAS Gästebuch....

Jede Träne erzählt
eine Geschichte,
denn Menschen
weinen nicht ohne Grund.

Grüße in den Himmel zu Björn und unserer NESSA...
wir schicken euch eine stille Umarmung....

die schmidts mit NESSA ewig im herzen
Zitieren
 
 
+1 #1 Gabi Sissis Mama 2012-03-03 17:31
Lieber Felix,

ich sende dir viele liebe Grüße in den Himmel....

Gabi mit Sissi immer dabei
Zitieren
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren